Kokos Granola


Kokos-Granola

Mit den ersten Sonnenstrahlen bekomme ich Lust auf ein feines, knuspriges Frühstück. Nicht jeden Tag habe ich Zeit, mir frisches Porridge mit Obst zum Frühstück zu zubereiten. Oftmals greife ich auf ein Müsli zurück.

Die meisten Müsli-Mischungen enthalten mir zu viel Zucker und sind nicht so richtig knusprig. So probiere ich gerne eigene Müsli-Mischungen aus. Bei dieser Granola habe ich mit Kokosflocken gearbeitet. Zum Abrunden des Geschmacks etwas Sesam dazu, eine leichte Süße liefert der Agavendicksaft. Kurz alles auf einem Blech im Ofen anrösten, schon knuspert das Müsli auch schön.

Dazu morgens dann Hafermilch und etwas frisches Obst oder Trockenfrüchte, wie beispielsweise Cranberries, und der Tag kann beginnen.

Die Granola kann ca. 4 Wochen in einem entsprechenden Behälter aufbewahrt werden.

Kokos-Granola

Kokos-Granola  Kokos-Granola Kokos-Granola

 

Kokos Granola

Zutaten

  • 100 g Haferflocken
  • 50 g Kokosflocken
  • 20 g Leinsamen
  • 20 g Sesam
  • 20 g Kokoschips
  • 60 g Agavendicksaft
  • 3 EL Rapsöl

Anleitungen

  • Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermengen.
  • Ein Blech mit Backpapier auslegen, die Masse gleichmäßig darauf verteilen (ca. 0,5 -1 cm dick).
  • Die Kokos-Granola ca. 20 Minuten backen. Dabei alle 5 Minuten die Masse durchmischen und wenden, damit die Kokos-Granola gleichmäßig braun und knusprig wird.
  • Kokos-Granola gut abkühlen lassen.

Notizen

Tipp: Zum Frühstück mit der Kokos-Granola passen gut frische Waldbeeren oder auch getrocknete Cranberries.