Zitronen – Guglhupf


Zitronen-Guglhupf

Was wäre ein Sonntag ohne Kuchen? Genau, kein richtiger Sonntag. Ich habe noch einen Rest Zitronen und Joghurt im Kühlschrank. Da ist mir das Rezept für diesen feinen Zitronen-Guglhupf eingefallen. Schon oft gebacken kommt er immer wieder gut an.

Am besten schmeckt er natürlich mit Zitronenguss, der noch auf den warmen Kuchen geträufelt wird. So verbindet er sich wunderbar mit dem luftigen Zitronen-Guglhupf.

Durch den hohen Anteil an Zitronensaft im Teig schmeckt der Kuchen unglaublich „zitronig“, nicht sauer, sondern fruchtig-frisch.
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Zitronen-Guglhupf

Zitronen-Guglhupf

Zutaten

  • 4 Eier
  • 170 g Zucker
  • 150 g Rapsöl
  • 150 g Naturjoghurt
  • Abrieb einer Zitrone
  • 90 g Zitronensaft, frisch gepresst
  • 1 Prise Salz
  • 350 g Dinkelmehl
  • 1 Päckchen Backpulver

Anleitungen

  • Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Guglhupfform einfetten und mit Mehl bestäuben oder Silkonform mit Öl einstreichen.
  • Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Öl, Joghurt, Zitronenabrieb, Zitronensaft und Salz dazugeben und unterrühren.
  • Zum Schluss Mehl und Backpulver kurz einrühren bis ein glatter Teig entsteht.
  • Den Teig in die Form geben und ca. 40 – 45 Minuten backen.
  • Den Guglhupf nach dem Backen kurz ankühlen lassen, aber noch heiß aus der Form stürzen.
  • Den Zitronen-Guglhupf mit Puderzucker oder Zuckerguss verzieren.