Weiße Schokoladentarte mit Himbeeren


Himbeertarte

Die weiße Trüffeltarte mit Himbeerfüllung habe ich schon unzählige Male gebacken. Sie ist schnell und einfach zu zubereiten und schmeckt einfach unglaublich lecker.

Die leichte Säure der Himbeeren verbindet sich wunderbar mit dem zarten Schmelz der süßen Schokoladencreme. Eine tolle Kombination. Davon kann man nie genug bekommen. Probiert es unbedingt aus.

Mit dieser Tarte aus dem Buch „Anniks göttliche Kuchen“ hat meine Leidenschaft für das Tarte-Backen begonnen. Die endlose Vielfalt der Füllungen und Geschmacksrichtungen hat mich fasziniert. Dazu kommt das edle Aussehen einer Tarte, schlicht und doch sehr fein.

Himbeertarte Himbeertarte Himbeertarte

 

Weiße Schokoladentarte mit Himbeeren

Zutaten

Für den Teig

  • 100 g kalte Butter, in Stückchen
  • 70 g Zucker, vorzugsweise Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei Größe S
  • 200 g Mehl
  • 2 EL gemahlene Mandeln (ohne Schale)

Für die Füllung

  • 300 g Himbeeren, frisch oder tiefgekühlt
  • 70 g Zucker
  • 1 TL frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Speisestärke

Für die Creme

  • 150 ml Crème double
  • 70 g Butter
  • 300 g weiße Schockolade

Anleitungen

  • Butter, Zucker und Salz in einer Rührschüssel mit den Knethaken des Handmixers verrühren. Puderzucker eignet sich am besten, weil er sich in der Butter schneller auflöst. Die Butter sollte nicht schaumig werden, nur geschmeidig. Das Ei hinzugeben und weiterrühren.
  • Das Mehl sieben und auf einmal hineinschütten, gemahlene Mandeln dazu geben und nur so lange rühren, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.(Ich nehme häufig ein Ei der Größe M und geben dann etwas mehr Mandeln dazu, bis der Teig fest, aber geschmeidig ist.)
  • Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie packen und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  • Tarteform (28cm Durchmesser, mit Hebeboden) mit Butter ausfetten. Teig aus dem Kühlschrank nehmen, kurz temperieren lassen und dann auf einer bemehlten Fläche ca. 30cm Durchmesser (1/2cm dick) auswellen. Den Teig in Form legen und Rand auskleiden. Backpapier rund ausschneiden und auf den Teig legen. Form mit getrockneten Hülsenfrüchten oder kleinen Aluminiumkügelchen ausfüllen. Backofen auf 175°C Heißluft vorheizen und Tarteboden ca. 18-20 Minuten backen. Hülsenfrüchte bzw. Aluminiumkügelchen entfernen. In der Form auskühlen lassen.
  • Für die Füllung die Himbeeren verlesen bzw. auftauchen und abtropfen lassen. Die Himbeeren mit 100ml Wasser, Zucker, Zitronensaft, Salz und Speisestärke in einem Topf verrühren. Bei mittlerer Hitze unter Rühren aufkochen und leicht köcheln lassen, so dass die Mischung etwas eindickt. Die Füllung auf dem Tarteboden verteilen und die Tarte für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  • In der Zwischenzeit die Schokolade fein hacken oder raspeln und in eine Schüssel geben. Die Crème double und Butter für die Creme in einem Topf aufkochen und die heiße Mischung über die Schokolade gießen. Alles verrühren, bis die gesamte Schokolade geschmolzen ist. Die Creme vorsichtig auf die gekühlte Himbeermasse gießen bzw. verteilen. Die Tarte nochmals ca. 2 Stunden in den Kühlschank stellen und fest werden lassen.
  • Tarte aus der Form nehmen. Mit einem Sparschäler von der weißen Schokolade Späne abhobeln und die fertige Tarte damit dekorieren.

Notizen

(Rezept aus Annik Wecker „Anniks göttliche Kuchen“)