Buttermilch Blechkuchen


Da war er mal wieder – ein Rest Buttermilch im Kühlschrank. So fing es an.
Ich war auf der Suche nach einem schnellen Blechkuchen. Einen, den man gut auch mit den Fingern unterwegs beim Picknick oder so essen kann. Dabei bin ich dann vor gut zwei Jahren auf dieses Rezept aufmerksam geworden. Der Buttermilchkuchen ist sehr saftig, hält sich gut frisch und kann wunderbar eingepackt und mitgenommen werden. Ich mache ihn mittlerweile regelmäßig – auch mal in kleineren Mengen oder als runden Kuchen. Er ist immer eine tolle Ergänzung für jede Kaffeetafel.

Rezept

Zutaten (für ein Blech)

  • 3 Eier
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille Zucker
  • 350 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 300 ml Buttermilch
  • 100g Mandelblättchen
  • 100g Zucker zum Bestreuen
  • 200 g Sahne

Zubereitung

  1. Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen.
  2. Eier, Zucker und Vanille Zucker cremig rühren. Mehl und Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Buttermilch unterrühren.
  3. Den Teig auf das Backblech geben und gleichmäßig verteilen. Mit Mandelblättchen und Zucker bestreuen.
  4. Den Kuchen ca. 20-25 Minuten backen. (Stäbchenprobe)
  5. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und direkt danach mit einem Schaschlik-Spieß gleichmäßig Löcher in den Kuchen stechen. Die Sahne vorsichtig darüber träufeln, so dass der Kuchen diese gut aufnehmen kann. Dann den Kuchen im Blech abkühlen lassen.