Nuss-Tannen


Nuss-Tannen

Jahr um Jahr gibt es frische Nüsse im Garten meiner Eltern. Von Hand geknackt und im Backofen leicht geröstet. Ein tolles Aroma. Die perfekten Nüssen für die Nuss-Tannen.

Für das Schneiden der Nüsse empfiehlt sich ein scharfes Messer. Zugegeben das Schneiden ist aufwendig und nicht jede Scheibe wird gleich. Die Nüsse kullern mal weg oder die Scheiben werden schief. Der Aufwand lohnt sich – wenn man die frisch gebackenen Nuss-Tannen aus dem Ofen holt und das Haus fein nach gerösteten Nüssen duftet. In Verbindung mit dem fein-mürben Keks ist dieses Plätzchen einfach toll.

(Als Nuss-Allergiker muss ich mich hier mit dem Duft begnügen. Die Aussagen zum Geschmack kommen von Freunden und Bekannten…)

Nuss-Tannen Nuss-Tannen

 

Nuss-Tannen

Zutaten

  • 200 g Butter
  • 80 g Puderzucker
  • 2 Eigelb
  • 330 g Mehl
  • 1 Messerspitze Lebkuchengewürz
  • 1 Eiweiß
  • ca. 150-200 g Haselnuss-Kerne

Anleitungen

  • Butter, Puderzucker, Eigelb, Mehl und Lebkuchengewürz zu einem Teig verkneten. Den Teig in Folie gewickelt ca. 2 Stunden kühl stellen.
  • Die Haselnüsse in feine Scheiben schneiden.
  • Den Teig mit etwas Mehl ausrollen und Tannenbäume ausstechen. Die Tannenbäume auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  • Die Tannenbäume dünn mit Eiweiß bestreichen und die geschnittenen Haselnuss-Scheiben darauf verteilen.
  • Die Nuss-Tannen bei 160°C Umluft ca. 8-10 Minuten backen.